Kolumne Küchenchaos Ade

KINDERKÜCHE – DABEI SEIN IST ALLES!

„Ich will mitmachen!“, spricht der Kindermund und jetzt heißt es als Eltern auf Zack sein. Jeder weiß, das Kochen könnte nun länger dauern… Warum es trotzdem gut ist, mit dem Kind den Alltag zu bewältigen lesen Sie hier.

Kinder haben unterschiedliche Ansprüche und Wünsche. Beim gemeinsamen Arbeiten in der Küche erleben sie viel Neues und können ihre Fertigkeiten üben. Spielerisch stärken sie so ihre Alltagskompetenz, Bindung zur Familie und ihr Verständnis für Prozesse. Und es wird alles andere als langweilig in der Küche.

STÄRKUNG VON…

Alltagskompetenz
Beispielsweise lässt sich leicht das Rechnen oder Lesen trainieren beim gemeinsamen Kochen nach Rezept. Kinder sind von Natur aus wissbegierig und wollen dazu lernen. So lieben sie auch die Herausforderung und können im Küchenalltag stolz selbstständig kleinere Aufgaben lösen.

Familienbindung
Sobald Kinder mit in alltägliche Tätigkeiten einbezogen werden, fühlen sie sich integrierter in das Familienleben und es entwickelt sich eine feste Bindung zur Familie. Das muss nicht immer in der Küche stattfinden, jedoch werden viele Kinder weggeschickt, damit die Erwachsenen in Ruhe kochen können.
 
Tipp: Etablieren Sie bewusst einen Platz für Ihr Kind, wo es bei Ihnen in der Küche sein kann. Idealerweise an einem Tisch. Dort kann es kleinere Aufgaben erledigen. Auch ein Gespräch beim Kochen signalisiert dem Kind Verbundenheit und schafft Sicherheit.

Prozessverständnis
Im beruflichen Kontext sind für uns klare Arbeitsprozesse selbstverständlich. Solche Arbeitsschritte werden zum Beispiel von Managern oder Beratern vermittelt. Prozesshafte Abläufe finden wir allerdings auch in unserem Alltag.
Gerade in der Küche kann sich für Ihr Kind ein wunderbares Lernfeld eröffnen, um bestimmte Handlungsabläufe besser zu verstehen und selbst zu erleben. Dabei handelt es sich zudem meist um sichtbare Abläufe, die von den Kleinen gemanagt werden dürfen.

Kinder in der Küche

IN DER PRAXIS

Zunächst einmal heißt es für alle in der Küche genau hinzuschauen und verstehen was es zu tun gibt. Welche Zutaten werden benötigt und wie müssen diese miteinander kombiniert und gekocht werden? Je nach Kochergebnis noch mal alles optimieren. Sie können sich nicht vorstellen, wie das funktionieren soll?
Dann versuchen Sie doch heute gleich einmal mit Ihrem Kind folgendes Rezept zu braten.


Zutaten:
·       2 Eier
·       200 ml Milch
·       1 Prise Zucker
·       1 Prise Salz
·       200 g Mehl
 
Alle Zutaten gut verrühren und dann in einer Pfanne braten.


Haben Sie auf Anhieb sieben gleich große Pfandkuchen geschafft oder dürfen Sie noch etwas an den Abläufen anpassen?


Über Bianca Hofmann

Als Designerin, Küchenplanerin und Ergonomie Coach spricht Bianca Hofmann täglich mit vielen Menschen über ihre Wünsche und Träume rund um die neue Küche. Sie unterstützt Familien mit viel Herzblut und Einfühlungsvermögen dabei, ihren Küchen mehr Struktur und Einfachheit zu verleihen und so die Lebensqualität zu steigern. So wird das Zentrum eines jeden Zuhauses wieder zum Wohlfühlort. Küchenträume werden wahr.

www.kuechenchaosa.de


Weitere Kolumnen