Frau feiert

Lampen – Licht und Dekoration

Richtig gemacht, können Lampen einen Raum auf brillante Weise verwandeln, die Stimmung eines Zimmers bestimmen und die Persönlichkeit des gesamten Hauses widerspiegeln.
Es gibt wohl kaum eine andere Komponente der Innenarchitektur, bei der sich Zweckmäßigkeit und Ästhetik so sehr vermischen wie bei der Beleuchtung. Einen Raum zu beleuchten mag einfach erscheinen, aber das ist in der Realität oft nicht der Fall.
Lampen richtig zu benutzen ist sowohl eine Wissenschaft als auch eine Kunst – der Grund dafür liegt darin, das Gleichgewicht zwischen Design und Nutzen zu finden.
 
Daher werden wir uns im folgenden Artikel die Bedeutung von Lampen in der Innenarchitektur genauer anschauen, welchen Effekt sie erzielen und warum Sie sich bei der Wahl der richtigen Beleuchtung ausreichend Zeit nehmen sollten.

Die Bedeutung von Licht und den richtigen Lampen

Die Funktion von Lampen ist im Grunde genommen relativ einfach: Sie erhellen einen Raum und ermöglichen uns dadurch, Aufgaben zu erledigen, bestimmte Designelemente hervorzuheben und den Raum sichtbar zu machen. Die Wahl der Beleuchtung hat jedoch eine magische Wirkung auf jeden Raum, denn ohne das angemessene Licht kann jedes noch so stilvoll eingerichteter Zimmer nicht das volle Potenzial entwickeln.
 
Von den Fußböden über die Möbel bis hin zu den Bildern oder Pflanzen – ein gut beleuchteter Raum kann jedes einzelne Detail eines Zimmers hervorheben. Das Innere Ihres Hauses wird durch die richtige Beleuchtung zum Leben erweckt.

Junge und Lichtschalter

 Die Wirkung von Farben auf die Stimmung

Wie bereits erwähnt, ist die Beleuchtung nicht nur ein funktionaler Aspekt der Innenarchitektur. Es ist zwar wichtig zu wissen, wie die Beleuchtung in einem Raum funktioniert, aber Sie müssen auch wissen, wie sich die Beleuchtung auf die Stimmung eines Raumes auswirken kann. Die perfekte Lichtmenge wirkt sich positiv auf unsere Stimmung aus, während zu wenig oder zu viel Licht negative Auswirkungen haben kann.
Wie bekommt man also die “perfekte” Lichtmenge für einen Raum? Die Antwort kann schwierig sein, aber es kommt auf einen gut durchdachten Lichtplan an. Um einen Beleuchtungsplan für Ihr Zuhause zu entwerfen, müssen Sie jedoch eine Reihe von Faktoren verstehen.
 

Bett und Lampe

Lampe vor Wand
Frau schraubt Birne ein

Die drei allgemeinen Arten der Beleuchtung

Es gibt drei Hauptlichtquellen: Umgebungslicht, Arbeitslicht und Akzentlicht. Jeder Typ ist für verschiedene Bereiche Ihres Hauses erforderlich und kann sogar zwischen zwei Modellen überlappen. So kann beispielsweise eine Pendelleuchte je nach Verwendungszweck sowohl als Arbeits- als auch als Umgebungslicht betrachtet werden.
Bei einem gut durchdachten Beleuchtungsplan werden alle drei Beleuchtungsarten in einem Raum eingesetzt.
  
1. Umgebungslicht
Die allgemeine Raumbeleuchtung ist die wichtigste Lichtquelle in einem Raum. Sie dient der allgemeinen Beleuchtung des gesamten Raums. Sie hat aber auch einen direkten Einfluss auf das Gesamtambiente und die Stimmung.
Außerdem soll sie einen Überblick über den Raum verschaffen. Das Umgebungslicht wird von den Wänden reflektiert und beleuchtet so viel Raum wie möglich.
Verfügt ein Raum über reichlich natürliches Licht, kann dies tagsüber oft die Quelle der Allgemeinbeleuchtung sein. Die das Umgebungslicht verwendeten Lampen können von Einbaustrahlern, über innovative Smart LED Lampen bis hin zu wunderschönen Kronleuchtern reichen.
 
2. Arbeitsbeleuchtung
Arbeitsbeleuchtung ist genau das, was der Name sagt: Sie dient der Beleuchtung einer bestimmten Aufgabe. Die Arbeitsbeleuchtung ist örtlich begrenzter als andere Beleuchtungsarten und kann aus verschiedenen Quellen stammen. Die Funktion dieser Lampen besteht darin, einen bestimmten Arbeitsbereich zu erhellen und gerade so viel kontrastreiches Licht zu liefern, dass Ihre Produktivität gesteigert wird.
 
Mit zunehmendem Alter verschlechtert sich unsere Sehkraft. Deshalb ist die Arbeitsplatzbeleuchtung so konzipiert, um die Blendung durch das Licht zu verringern und die Augen zu schonen. Zu den Arbeitsbereichen, die typischerweise beleuchtet werden, gehören Kochen, Lesen, Basteln, Lernen und viele andere Dinge.
Kleinere Lampen können dabei je nach ihrem Standort eine perfekte Menge an Arbeitslicht erzeugen. Tischlampen, Schreibtischlampen und Untertischlampen sind alles Beispiele für Arbeitsbeleuchtung. Wichtig ist, dass es sich dabei um flachere Formen des Lichts handelt, die dazu beitragen sollen, die Produktivität des betreffenden Arbeitsbereichs zu verbessern.
 
3. Akzentbeleuchtung
Die Akzentbeleuchtung ist mehr auf Design und Dekoration ausgerichtet als die beiden anderen Beleuchtungsarten. Das heißt aber nicht, dass das Design bei der Auswahl Ihrer Arbeits- oder Allgemeinbeleuchtung keine Rolle spielt. Im Gegensatz zur Allgemeinbeleuchtung besteht die Hauptfunktion der Akzentbeleuchtung darin, einen Blickpunkt im Raum zu schaffen.
 
Sie fügt der Umgebung eine Dimension hinzu, so dass sie mit der allgemeinen Beleuchtung zusammenspielt. Akzentbeleuchtung wird eingesetzt, um die Schönheit von Kunstwerken oder Fotografien hervorzuheben, die Struktur oder Farbe der Wände zu verbessern oder die Leuchte selbst zur Geltung zu bringen. Die Akzentbeleuchtung verleiht dem Raum, in dem sie sich befindet, eine besondere Note.
Ihr Ziel ist es, den Blick auf den von ihr geschaffenen Brennpunkt zu lenken. Eine gut ausgeführte Akzentbeleuchtung lenkt die Aufmerksamkeit auf das, was beleuchtet wird. Die Perfektionierung des Winkels der Akzentbeleuchtung ist dabei entscheidend.
Als allgemeine Regel gilt, dass für eine wirksame Akzentbeleuchtung dreimal so viel Licht auf den Brennpunkt gerichtet werden muss wie für die Grundbeleuchtung.
Sie müssen vielleicht ein bisschen experimentieren, um den gewünschten Effekt zu erzielen, aber die Mühe wird sich auf jeden Fall lohnen.

Frau und Lampen

Das Design einer Lampe ist ausschlaggebend

Es gibt viele Möglichkeiten, Licht und Lampen in Ihre Wohnung zu bringen, um sie noch attraktiver zu machen. Tischlampen, Deckenleuchter oder Stehlampen – und dabei ist der Art der Lampe genau so kein Ende gesetzt, wie den unendlichen Designoptionen.
Lampen können viel mehr Atmosphäre schaffen als ein Möbelstück oder ein Accessoire und spielen daher eine wichtige Rolle bei der Inneneinrichtung.
 
In einem minimalistisch eingerichteten Raum kann eine auffallende Lampe ein wichtiges Designelement sein, um die Einrichtung nicht zu eintönig und leblos wirken zu lassen und in einem hohen Treppenaufgang eignet sich eine längliche Deckenlampe perfekt, um sich der Form des Raumes anzupassen und schön auszuleuchten. Farbe, Material und Form der Lampe spielen dabei also auch eine wichtige Rolle und auch hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten – schlicht, elegant, modern, praktisch, bunt, aus Glas, auffallend…
Sie sollten also nicht nur überlegen, mit welcher Art von Beleuchtung Sie Ihre Räume ausleuchten wollen, sondern auch welches Design am besten zur Einrichtung passt.

Fotocredits: ©istock/ Artit_Wongpradu, AndreyPopov, Imgorthand, ljubaphoto, UnitedPhotoStudio1, xavierarnau