Sich schön essen geht wirklich!


Unsere Ernährung trägt mehr zu einem schönen Hautbild oder gesunden Haaren bei, als vielen von uns bewusst ist....

Unsere Ernährung trägt mehr zu einem schönen Hautbild oder gesunden Haaren bei, als vielen von uns bewusst ist. Füttern wir unsere Zellen nämlich nicht mit genügend Vitalstoffen, dürfen wir uns nicht wundern, wenn sie langsam verkümmern.
Teure Kosmetik, weniger Arbeit und eine richtige Portion an Selbstliebe. All das soll dazu beitragen, attraktiver zu werden und unser Anti-Aging voranzutreiben. Dass aber die Cremes und Co aus dem Bad nur kurzfristig und nicht nachhaltig helfen – das wissen wir mittlerweile. Und die Sache mit dem Stress, ja das wissen wir auch. Aber wer kann es sich leisten nur noch die Hälfte zu arbeiten? Aber die Selbstliebe, ja die ist wichtig. Und wer sich selbst liebt, der sollte auch darauf achten, was er oder sie täglich so isst und trinkt. Denn das macht mehr aus als wir meinen.
Was daran uns schön macht? Schon mal was von sekundären Pflanzenstoffen gehört? Wir kennen schon Vitamine und Mineralstoffe. Die Pflanzenstoffe kommen vorwiegend in Obst und Gemüse vor. In Fertiggerichten oder Schokotorten werden wir sie nicht finden. Deshalb ist unsere Devise: Kombinieren! Auf jedem Teller hat immer etwas Obst oder Gemüse Platz, oder sogar beides? Pizza mit Gemüse oder Schokotorte mit Beeren, das ist doch mal ein Anfang. Eine andere Variante ist das Trinken. Sekundäre Pflanzenstoffe (z.B. Polyphenole) sind in großen Mengen in Beeren und im rohen Kakao enthalten. Damit trinken Sie sich freie Radikale vom Hals und tun etwas für die Abwehr. Und das zeigt sich dann auch in der.
Schönheit: Langsamere Alterung und den Zellen geht es einfach richtig gut. Außerdem werden durch viel Trinken wie Wasser mit Beeren oder gute Smoothies oder Pflanzenmilch mit Kakao der Feuchtigkeitshaushalt und die Hautelastizität unterstützt.
Und so lecker und einfach kann das sein:
Ein kleines Rezept (ergibt ca. 200ml):
100g TK Beerenmischung
50g Kiwi
100g frische Ananas (keine Dose!)
150g Grapefruit
25 g dunkle Bio-Schokolade (mindestens 70% Kakao)
50g Pflanzenmilch z.B. Mandelmilch
Ananas und Kiwi schälen und grob würfeln, Grapefruit entsaften und anschließend alles mit den Beeren und der Schokolade im Mixer vermengen – fertig! Falls der Mixer mit der Schokolade Probleme hat, kann sie natürlich vorher auch fein gerieben werden. Für den Saft können übrigens bedenkenlos Tiefkühlbeeren verwendet werden, da die gesunden Inhaltsstoffe auch beim Einfrieren erhalten bleiben.
Mixen nach eigenem Geschmack: Die Zutaten sind nach Belieben austauschbar!

Autor: Mauola

Mehr lesen

Ein Sommerwochenende in München - eine Wohltat für Seele, Geist und Körper

München erwacht im Sommer mit blühenden Bäumen, städtischen Gärten und jährlichen Festivals zum Leben.

Diese Küchenausstattung macht Sie zum perfekten Gastgeber

Egal ob bei der Familienfeier oder wenn Freunde zu Besuch kommen, Ihre Küche kann der Dreh- und Angelpunkt...

Wie organisiere ich eine kleine Küche?

Kleine Küchen müssen nicht einschränkend sein, wenn Sie diese richtig organisieren. Wir zeigen Ihnen, wie...

Einkaufen ganz einfach nachhaltig gemacht

Ums Einkaufen kommen wir nicht herum, egal ob im Supermarkt oder Online-Shopping. Und bei beiden Varianten kann man..

Entspannter Arbeitsalltag mit einem Wochenfokus

Es ist Montag, 8.00 Uhr und die Woche startet. Noch fühlt sich alles etwas unübersichtlich an...